Umweltfreundliches Waschmittel: Wie kann man nachhaltig waschen?



Ariel Ihre Aufgabe – wie kann man sich umweltfreundlicher verhalten?

Für die Zukunft unserer Welt wird es immer wichtiger, dass sich Unternehmen für mehr Nachhaltigkeit entscheiden. Als großes Konsumgüterunternehmen fühlt sich P&G gegenüber der Umwelt verpflichtet, das Richtige zu tun. Nachhaltigkeit ist für uns von entscheidender Bedeutung, und wir setzen uns dafür ein, unseren Teil beizutragen. Unsere Nachhaltigkeitsbemühungen bestehen aus zwei Komponenten: Wir stellen nachhaltige Produkte her und helfen Ihnen – den Verbrauchern – Ihr Leben nachhaltiger zu gestalten. Das gilt natürlich auch für unsere Ariel Waschmittel.

Warum spielt umweltfreundliches Waschmittel eine Rolle?

Wasser und Energie sind wichtige Ressourcen, mit denen wir sparsam umgehen sollten. Neuere Waschmaschinen helfen dabei: Sie verbrauchen weniger Wasser und Strom als Altgeräte. Zudem entfalten moderne Waschmittel wie die Ariel All-in-1 PODS ihre volle Waschkraft bereits ab 20° C. Die Einsparung von Energie und Wasser trägt nicht nur zu einer besseren Umwelt bei, sondern reduziert über das Jahr hinweg auch Ihre Kosten. Ein umweltfreundliches Waschmittel zu wählen, kann dabei erstaunlich einfach sein. Denn moderne Produkte sind durch ihre innovativen Formulierungen besonders nachhaltig.

Ökologisch waschen ist für uns ein wichtiges Thema, daher verpflichtet sich Ariel zu mehr Effizienz. Die Ariel All-in-1 PODS sind nicht nur das fortschrittlichste, sondern auch das nachhaltigste Waschmittel von Ariel: Denn die mit 100 % Ökostrom produzierten PODS überzeugen mit ihrer großen Waschleistung schon bei niedrigen Temperaturen in der Waschmaschine, z. B. bei 20° C. Das spart Strom, reduziert die CO2-Emissionen und schont natürlich auch Ihren Geldbeutel.

Das kompaktierteste Waschmittel von Ariel spart zudem Verpackungsmaterial – pro Waschladung 50 % gegenüber Pulver und 20 % gegenüber Flüssigwaschmittel. Das bedeutet auch, dass mehr Waschladungen auf einen Lkw passen. Das reduziert Lkw-Kilometer und damit CO2.

Die Temperatur runterdrehen

Wir empfehlen stets, die Waschtemperatur zu reduzieren. Ariel All-in-1 PODS waschen tiefensauber und strahlend & hygienisch rein, und das schon bei 20° C. Eine Temperatur von 20° statt 40° C in der Waschmaschine kann bis zu 60 % Strom sparen (Quelle: Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel, IKW). Das reduziert CO2-Emissionen und schont die Haushaltskasse. So wird die Wäscheroutine nachhaltig: Ihre Kleider bleiben länger schön, weil niedrige Temperaturen die Fasern und Farben weniger strapazieren.

Für hygienisch anspruchsvolle Wäsche wie Küchentextilien, Handtücher und Bettwäsche sind höhere Waschtemperaturen ab 60° C sinnvoll.

Dosieren Sie richtig

Die Menge macht’s! Lesen Sie immer die Dosierungshinweise auf der Verpackung.

  • Am einfachsten ist es mit Ariel All-in-1 PODS. Diese sind bereits vordosiert für eine volle 5-kg-Waschladung, Überdosieren ausgeschlossen. Aus Gründen der Nachhaltigkeit empfehlen wir, die Waschmaschine immer voll zu beladen.
  • Wenn Sie zu viel Waschmittel verwenden, ist das zum einen Verschwendung und nicht ökologisch. Es kann zum anderen passieren, dass Sie den Waschvorgang wiederholen müssen, denn bei zu viel Waschpulver bleiben manchmal Reste an der Kleidung haften.
  • Wenn Sie zu wenig Waschmittel benutzen, könnte es passieren, dass Flecken nicht richtig entfernt werden und Sie die Wäsche erneut waschen müssen.

Der Umwelt zuliebe sollten Sie auf eine Vorwäsche verzichten: Denn mit Qualitätswaschmitteln wie Ariel All-in-1 PODS ist diese nicht notwendig. Ariel ermöglicht eine bessere Fleckentfernung, selbst hartnäckige Flecken gehen in der ersten Wäsche raus aus Ihrer Kleidung. So geht nachhaltig waschen!

Umweltfreundliches Waschmittel: nachhaltig handeln und recyceln

Und was kann man nach der Wäsche machen? Das Erste, was Sie tun können: Verpackung recyceln! Die meisten unserer Verpackungen eignen sich nämlich dafür. Helfen Sie also mit und entsorgen Sie diese im richtigen Müllcontainer.

Ein weiterer Tipp zum Thema Recycling: Schenken Sie der Kleidung, die Sie nicht mehr mögen oder brauchen, ein zweites Leben. Spenden Sie aussortierte Pullover oder Hosen an wohltätige Zwecke und machen Sie so jemand anderen damit glücklich. Wenn Ihre Kleidung dann für zusätzliche neun Monate gebraucht wird, können Sie Ihren ökologischen Fußabdruck in Bezug auf Abfall, Kohlenstoff und Wasserverbrauch um etwa 20 bis 30 % pro Jahr reduzieren.*

* Wrap.org.uk/clothing survey