Pflegetipps für die Waschmaschine

Der frische Duft Ihrer Kleidung hängt nicht nur vom Waschmittel ab. Die Waschmaschine trägt auch ihren Teil dazu bei. Deswegen ist es wichtig, die Waschmaschine sauber zu halten und sie zu pflegen. Wenn die Trommel verschmutzt ist, hilft auch das beste Waschmittel nicht.

Wenn Sie Ihre Waschmaschine häufig nutzen, werden sich allmählich Rückstände von Waschmittel und Mineralien ablagern. Auch Reste des Schmutzes, der von Ihrer Kleidung entfernt wurde, können sich in der Trommel ansammeln.

Die dunkle, warme und feuchte Umgebung ist für die unvermeidlichen Rückstände leider ein guter Nährboden. Mit der Zeit entstehen dadurch unangenehme Gerüche. Im schlimmsten Fall werden diese Gerüche sogar auf Ihre Kleidung übertragen.

Mit den folgenden Tipps können Sie dies vermeiden.

Einfache Methoden für eine saubere Waschmaschine

Schritt 1: Wenn die Waschmaschine nicht in Betrieb ist, sollten Sie die Tür und das Waschmittelfach leicht geöffnet lassen. Auf diese Weise trocknet das Innere der Maschine schneller aus. Ein feuchter Geruch wird somit verhindert.

Schritt 2: Nehmen Sie die fertig gewaschene Kleidung schnell aus der Maschine – möglichst sofort, spätestens aber innerhalb von zwei Stunden. Wenn die feuchte Wäsche in der Trommel eingeschlossen bleibt, sind unerwünschte Gerüche vorprogrammiert.

Schritt 3: Eine gelegentliche „Wartungswäsche“ ist eine gute Vorbeugung. Wählen Sie dazu ein Programm mit hoher Temperatur, am besten 90 Grad. Verwenden Sie ein Waschpulver mit Bleichmittel, wie Ariel Regulär Pulver. Legen Sie aber keine Kleidung in die Trommel. Nach diesem „Leerlauf“ sollte Ihre Waschmaschine wieder frisch duften und einsatzbereit sein.

Außen wie innen

Auch das Äußere der Waschmaschine sollte gepflegt werden. In der Regel reicht es aber vollkommen aus, wenn Sie die Oberflächen einmal im Monat mit lauwarmem Seifenwasser abwischen. Benutzen Sie keine Scheuer- oder Lösungsmittel.

Jenseits der Routine-Reinigung sollten Sie gelegentlich auch die Gummidichtung an der Tür kontrollieren. Gerade hier können sich nämlich Rückstände von Schmutz, Waschmittel und Mineralien ansammeln. Diese sollten Sie gründlich entfernen. Gleiches gilt auch, wenn sich Schmutz und Fäden im Flusensieb oder im Wasserzulaufschlauch festgesetzt haben.

Die Pflege der Waschmaschine erfordert also einige Aufmerksamkeit. Aber die Mühe lohnt sich! Wenn Sie die genannten Tipps beachten, bleibt Ihre Waschmaschine dauerhaft frisch – und das werden Sie dann auch an Ihrer Wäsche merken.

Extra-Tipp: Auch die richtige Waschmittel-Dosierung hilft, Ihre Maschine  zu schützen.