Verlängern Sie die Lebensdauer Ihrer Lieblingspullover

Behandeln Sie Ihre liebsten Pullover richtig und vermeiden Sie damit eines der lästigsten Mode-Probleme im Winter.

So trocknen Sie Ihre Kleidungsstücke aus Wolle - Ariel

Hat Ihr Lieblingspullover im Winter auch manchmal lästige Knötchen unter den Armen oder an den Seiten? Eine solche Knötchenbildung tritt auf, wenn Fasern sich spalten, aufdröseln und dann in kleinen Kügelchen zusammenklumpen. Der Effekt kann bei Wolle, Baumwolle, Kaschmir und sogar bei Kleidung aus Polyester auftreten. Meist passiert es dort, wo die Stoffe aneinanderreiben.

Waschen Sie wie ein Profi. Wenn Sie Ihren Pullover vor Knötchenbildung schützen wollen, drehen Sie den Pullover vor der Wäsche auf links und waschen ihn dann im Schonwaschgang oder von Hand. Am besten ist es, wenn Sie den Pullover danach flach ausgebreitet lufttrocknen lassen. Um zu verhindern, dass Ihr Kleidungsstück ausleiert, sollten Sie den nassen Pullover auf ein flach ausgebreitetes Handtuch legen und dieses samt Pullover von der Ihnen am nächsten gelegenen Seite aus zusammenrollen. Dadurch wird überschüssiges Wasser herausgedrückt. Rollen Sie das Handtuch dann wieder auf, nehmen Sie den Pullover heraus und legen Sie ihn flach ausgebreitet auf ein neues, trockenes Handtuch. Achten Sie darauf, dass Sie dabei den Pullover vorsichtig in seine ursprüngliche Form bringen.

Entfernen Sie Knötchen auf die richtige Art. Wenn sich bereits Knötchen an einem Pullover gebildet haben, entfernen Sie diese mit Geduld – Knötchen für Knötchen. Legen Sie dazu das Kleidungsstück auf eine gerade Oberfläche und verwenden Sie zum vorsichtigen Entfernen der Knötchen eine kleine Schere oder eine Rasierklinge. Wenn Sie Angst haben, dass Sie den Pullover beschädigen könnten, seien Sie erfinderisch: Verwenden Sie etwas, mit dem sich die Knötchen vom Kleidungsstück anheben lassen, wie etwa einen feinzahnigen Kamm, einen Bimsstein oder einen Zitronenschaber. Es gibt auch spezielle Geräte, die zum Entfernen der Knötchen dienen – ohne die Gefahr, die Fasern des Kleidungsstücks zu beschädigen. Eine weitere Möglichkeit ist der Kauf eines Pullover-Kamms oder eines batteriebetriebenen, elektrischen Fusselrasierers. Solche Handgeräte kosten in der Regel weniger als 15 Euro. Solche Geräte sind nicht nur praktisch für Pullover, sondern auch zum Entfernen von Knötchen, die sich auf Wolldecken, Überwürfen, Handtüchern, Möbeln oder auch in einem Hundekorb bilden. Sie können damit gefahrlos Tierhaare, lose Fäden und Fusseln entfernen. Auf diese Weise sehen Bekleidung und Textilien schnell wieder aus wie neu.