Wasch-Einmaleins: Daunenjacken und Bettwäsche waschen

Ob daunengefüllte Steppdecken, Schlafsäcke, Winterjacken oder Kissen: Mit unseren Tipps pflegen Sie sie optimal.

Tipps zur Pflege von Daunenjacken und Bettwäsche

  1. Lesen Sie die Etiketten, um sicherzugehen, dass Ihre Daunenwäsche in der Maschine gewaschen werden darf. Prüfen Sie die Nähte von Kissen und Bettwäsche auf ihre Haltbarkeit, und reparieren Sie sie wenn nötig. Schließen Sie bei bauschigen Jacken alle Reißverschlüsse und leeren Sie die Taschen.

  2. Wählen Sie einen normalen Wasch- und Schleudergang (sofern nicht auf dem Pflegeetikett anders angegeben) und benutzen Sie ein hochwertiges Waschmittel, das wirkungsvoll reinigt und dabei die Textilien schont, wie z.B. Ariel Flüssig Waschmittel.

  3. Legen Sie die Wäsche beim Beladen der Waschmaschine möglichst nach unten, wenn die Waschmaschine nur halb voll ist. Falls nötig, gleichen Sie das Gewicht der Waschladung durch Hinzufügen einiger Handtücher mit ähnlicher Farbe aus. Wenn Sie eine Frontlader-Waschmaschine besitzen, brauchen Sie die Wäsche während des Beladens nicht beschweren. Verwenden Sie einen Schonwaschgang und lassen Sie die Wäsche zwei Spülgänge durchlaufen, um das Waschmittel vollständig auszuspülen.

  4. Trocknen Sie die Wäsche im Wäschetrockner bei geringer Temperatur. Lesen Sie vor Beginn immer das Pflegeetikett, um sicherzustellen, ob Ihre Textilien im Trockner getrocknet werden dürfen ggf. bei welcher Temperatur. Tipp: Geben Sie einige neue Tennisbälle oder saubere Tennisschuhe dazu, um die Daunen aufzuschütteln.