5 Mythen über Jeanspflege

Jeder von uns hat mindestens eine im Kleiderschrank: Die Rede ist von der guten alten Jeans. Wir gehen ein paar Pflegemythen rund um die beliebte Hose auf den Grund.

Mythos 1: Wenn Sie eine Jeans einfrieren, tötet das Bakterien ab.

Falsch. Einige Keime können in der Tiefkühltruhe absterben, jedoch werden die widerstandsfähigeren unter ihnen überleben. Und da die meisten Keime auf Ihren Jeans von Ihnen selbst stammen, kehren sie höchstwahrscheinlich zurück, sobald Ihre Körpertemperatur das Gewebe erwärmt.

Mythos 2: Wenn Sie Ihre Jeans schon waschen müssen, dann tun Sie es selten.

Wahr. Wenn Sie Ihre Jeans nicht zu oft waschen, kann das dazu beitragen, dass sie ihre Form behält. Dies gilt insbesondere für Jeansstoffe, die nicht vorgewaschen sind: Diese brauchen länger, um sich an die Konturen Ihres Körpers anzupassen. Waschen Sie Jeans immer auf links in kaltem Wasser, damit sie ihre Farbe nicht verlieren, und mit einem speziell entwickelten Waschmittel für Buntes, wie z.B. Ariel Color & Style Flüssig Waschmittel oder Ariel Color & Style Compact Waschpulver. Legen Sie die Hose danach zum Trocknen flach auf ein Handtuch.

Mythos 3: Stecken Sie Ihre Jeans niemals in den Wäschetrockner.

Falsch. Wenn Ihre Jeans ausgeleiert ist, kann eine schnelle Runde im Trockner sie wieder in Form bringen. Halten Sie sich an das Pflegeetikett und holen Sie die Hose aus dem Trockner, wenn sie noch leicht feucht ist, um unerwünschtes Verknittern zu verhindern.

Mythos 4: Wenn Sie mit Ihren Jeans in die Badewanne steigen, sorgt das für einen perfekten Sitz.

Falsch. Im Allgemeinen ist es Zeitverschwendung, die Jeans in der Wanne zu tragen und sie dann solange anzulassen, bis sie trocken ist. Es gibt jedoch eine Marke, die eine speziell entworfene Jeans herstellt, die einläuft, um sich dem Körper ihres Trägers anzupassen. Der Hersteller empfiehlt, die Jeans in der Badewanne einzuweichen und dann anzuziehen, wenn sie noch etwas feucht ist, sodass sie auf Ihrem Körper trocknet und Ihre Körperform annimmt.

Mythos 5: Je mehr Stretch, desto besser.

Vielleicht. Das hängt von Ihrem Körperbau ab und wie eng Sie den Sitz Ihrer Jeans haben möchten. Suchen Sie sich eine Jeans mit einem niedrigen Verhältnis von Elastan zu Baumwolle (2 % bis 5 % Elastan zu 98 % bis 95 % Baumwolle) aus, die sich optimal Ihrer Figur anpasst.